Great Ocean Road

Diese Seite ist Robert Bredin gewidmet (Thanks mate :).

Wege zur Great Ocean Road

Die Great Ocean Road (G.O.R.) zweigt vom Princess Hwy, dem Highway No1, zwischen Melbourne und Adelaide ab. Der Princess führt durch das Landesinnere von Geelong nach Port Fairy und die Great Ocean Road macht einen Schlenker über die Küste.

Wenn du es arg eilig hast, nimmst du den Princess HWY - aber was machst du dann in Australien? Also. Hinter Geelong biegst du von Melbourne kommend Richtung Torquay ab. Und hinter Torquay siehst du dann bald, dass sich der Umweg gelohnt hat. Wie du auf dem Bild allerdings auch sehen kannst, lohnt sich an der G.O.R. grundsätzlich die Mitnahme von Regenzeug. Das Wetter kann rapide von blendendem Sonnenschein in Regen umschlagen.

Kennst du die Institution des 'counter meal' ? In dem Touristenflecken Lorne wäre die Gelegenheit sie kennen zu lernen. Gehe in das Lorne Hotel (Richtung nördlicher Ortsausgang). Wenn du den Ausblick aus den Panoramafenstern auf das Meer genug bestaunt hast, gehst du zum Speisentresen und suchst dir für wenig Geld ein leckeres Fischgericht von der Kreidetafel aus. Selbiges bestellst du am Tresen (counter), wo man dir eine Nummer nennt. Während du auf den Aufruf dieser Nummer wartest, kannst du ja schon mal vom Getränketresen einen schönen, trockenen Australischen Weißwein holen. Wenn dein Australisch schon gut genug ist die Ansage deiner Nummer zu verstehen, hast du gleich ein leckeres Essen vor dir (zumindest war das 1989, 93 und 98 so). Guten Appetit.

Update zum Counter Meal: Mirco, der ein paar Wochen in Lorne gelebt und gearbeitet hat, schrieb mir am 29.04.2004 : "... die counter meals im lorne hotel/pub sind weder lecker noch guenstig und mittlerweile versperrt ein baum, der wohl in den letzten paar jahren ordentlich gewachsen ist die unbestritten schoene sicht aufs meer. tja, alles wird schlechter mit den jahren.... anscheinend nicht nur in deutschland :)" - Schade. Also musst du die counter meals wo anders testen!

Jetzt aber auch wieder runter mit den Pfunden! Die harte Tour führt dich zu Fuß zu den Erskine Falls. Alternativ kannst du natürlich auch zum südlichen Ortsausgang fahren und dann der Beschilderung in das Landesinnere zum Wasserfall folgen. Vom Parkplatz hast du immer noch einen schönen Abstieg in das Tal des Baches vor dir.

Von Lorne geht es jetzt Richtung Otway Range. Dieser nasskalte Höhenzug beherbergt einige seltene Tiere und Pflanzen wie z.B. den seltenen Quoll. Recht spektakulär ist auch der Ausblick vom Leuchtturm am Kap Ottway - sagt man. Jedes Mal wenn ich da war, war gerade nicht geöffnet... Der Leuchtturm soll übrigens der älteste in Australien sein (1848).

Der Port Campbell Nationalpark

Der Port Campbell NP ist sicher der spektakulärste Teil der Great Ocean Road. Die australische 'shipwreck coast' soll mehr als 1200 Schiffe zum Untergang gebracht haben. Die von Wellen ausgewaschenen, völlig zerklüfteten Steilküsten geben davon heute noch einen guten Eindruck.

Einige der bekanntesten Formationen sind die12 Apostel, die London Bridge und die Loch Ard Gorge. Ob die zwölf Apostel jemals zwölf gewesen sind oder nicht, weiß heute niemand mehr zu sagen. Es darf aber bezweifelt werden. Sicher ist hingegen, dass sie immer weniger werden. Denn das Meer frisst sich weiter in den weichen Stein.

Ein guter Beweis dafür ist die sogenannte London Bridge. Einer der ehemals zwei Bögen stürzte 1990 in das Meer. Wäre ich damals nur zwei Wochen früher gewesen, hätte ich hier auch Bilder der ganzen Formation zeigen können. Wenn ich denn nicht mit dem Fels ins Meer gestürzt wäre, was zum Glück niemandem widerfahren ist.

Die Loch Ard war ein Schiff, das im 19.Jahrhundert in der später nach ihr benannten Schlucht (engl. gorge) gescheitert ist. Das Unglück überlebten lediglich zwei Personen: Ein junges Dienstmädchen und ein junger Matrose. Die romantischen Zeitgenossen sahen darin einen Fingerzeig des Schicksals, welches beide einander bestimmt hätte. Doch ein Paar wurden sie nicht.

Es wäre noch einiges mehr zu beschreiben, doch das schaust du dir besser selbst an!

Wer mag kann der Straße noch ein Stück nach Warrnambool folgen. Alternativ biegst du bei Port Campbell in das Landesinnere Richtung Norden ab und besuchst die Grampians. Doch das ist eine andere Geschichte.

Fortsetzung folgt...

 

Arne Möller © 1999-2018

Die Verwendung von Texten oder Bildern ohne Zustimmung ist untersagt.

Great_Ocean_Road_10.jpg
Great_Ocean_Road_2.jpg
The_Arch_BW.jpg
Pelican.jpg
Great_Ocean_Road_45.jpg
Great_Ocean_Road_23.jpg
Great_Ocean_Road_17.jpg
Great_Ocean_Road_3.jpg
Great_Ocean_Road_11.jpg
Great_Ocean_Road_16.jpg
Great_Ocean_Road_20.jpg
Great_Ocean_Road_19.jpg
Great_Ocean_Road_8.jpg
Great_Ocean_Road_14.jpg
Great_Ocean_Road_13.jpg
Great_Ocean_Road_41.jpg
Near_Grotto_bw.jpg
Great_Ocean_Road_30.jpg
Great_Ocean_Road_40.jpg
Great_Ocean_Road_43.jpg
Erskine_Falls.jpg
Great_Ocean_Road_6.jpg
Great_Ocean_Road_22.jpg
Great_Ocean_Road_9.jpg
Great_Ocean_Road_35.jpg
12_Apostles.jpg
Great_Ocean_Road_7.jpg
Great_Ocean_Road_24.jpg
Great_Ocean_Road_21.jpg
Enlighted_Rocks.jpg
Loch_Ard_Gorge_2.jpg
Great_Ocean_Road_26.jpg
Great_Ocean_Road_18.jpg
Great_Ocean_Road_15.jpg
Loch_Ard_Gorge.jpg
Great_Ocean_Road_28.jpg
Great_Ocean_Road_37.jpg
Great_Ocean_Road_12.jpg
Great_Ocean_Road_27.jpg
Great_Ocean_Road_5.jpg
Great_Ocean_Road_25.jpg
Loch_Ard_Gorge_3.jpg
Great_Ocean_Road_32.jpg
Great_Ocean_Road_33.jpg
12_Apostles_BW.jpg
Near_Grotto.jpg
Rock.jpg
London_Bridge.jpg
Great_Ocean_Road_44.jpg
Great_Ocean_Road_39.jpg
Great_Ocean_Road_29.jpg
12_Apostles_2.jpg
Great_Ocean_Road_4.jpg
Rock_2.jpg
Great_Ocean_Road_31.jpg
Great_Ocean_Road_34.jpg
GreatOceanRoad1.jpg
Green_Dragonfly.jpg
Great_Ocean_Road_46.jpg
Great_Ocean_Road_36.jpg
The_Arch.jpg
Great_Ocean_Road_38.jpg
Great_Ocean_Road_42.jpg